In unregelmäßigen Abständen führt die Dieße in Lauenberg Hochwasser. Die Ursache sind meist überaus heftige Regenfälle. Beim schwersten Hochwasser 1998 wurden 2 Brücken total und ein Haus schwerbeschädigt. Die nachfolgenden Aufnahmen zeigen die Situation beim Hochwasser vom 12.6.2007.

Hier ist zum Glück nicht soviel passiert. Es wurde Vieh gerettet, Keller leergepumpt und versucht, die Flut vor dem Schwimmbad zu stoppen. Leider ist das nicht gelungen. So ist die Schwimmbadsaison 2007 unterbrochen bis die Reinigung abgeschlossen ist. Vielleicht ist der Bau einer kleinen Schutzmauer angebracht.

Geholfen haben neben den Feuerwehren Lauenberg und Hilwartshausen, alle Landwirte, viele Bürger.

 

Bange Blicke im Unterdorf. Steigen die Fluten, sind die Keller in Gefahr.
Erste Sandsäcke sind gelegt
Die Brücke bei Gillmann, Tiefenthal
Blick Richtung Herbst Stubenanger. Kräftige Mauern schützen das Grundstück.
Die Diesse bei Hettling, Sohnreystraße
Situation an der Brücke Sohnreystraße
Der Wasserstand wird kritisch beobachtet
Grundstück Rainer Wauker, Diedamm
Vorplatz Schwimmbad
Die Brühe hat sich leider schon ins Becken ergossen
Kinderbecken
Schwimmbad Blickrichtung Fredelsloh
und Blickrichtung Lauenberg
Überspülung der Schwimmbadstraße
Das Bett der Dieße beim Schwimmbad
Tal oberhalb des Schwimmbades (Kolkenhagen)
Violinenstraße Gartenseite
Brücke bei Hagedorn
Gasthaus Hagedorn
Violinenstraße Blickrichtung Süden
Brücke zum Stubenanger
Stubenanger Blickrichtung Süden
Stubenanger Blickrichtung Norden
Stubenanger Blickrichtung Sohnreystraße
Benderweg Blickrichtung Oberdorf (Lauenberger Seenplatte)
Feuewehrleute aus Hilwartshausen beginnen mit den ersten Reinigungen am Schwimmbad
Lauenberger Helfer kümmern sich um den Wasserablauf auf dem Vorplatz

 

 
 
©Webmaster Lauenberg Haftungsausschluß bitte hier klicken